Banner

S7-Verlängerung Wolfratshausen – Geretsried

Zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs im Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen und zur Anbindung der wachstumsstarken Stadt Geretsried mit ca. 24.000 Einwohnern sowie des Landkreises Bad Tölz – Wolfratshausen an das Münchner S-Bahn-Netz und damit an die Metropolregion München wird der Neubau einer eingleisigen Bahnstrecke von Wolfratshausen nach Geretsried als Verlängerung der S-Bahn-Linie S7 geplant.

Die geplante Maßnahme dient der Erfüllung der verkehrlichen Ziele des Landesentwicklungsprogrammes Bayern (LEP).

Ziele des Landesentwicklungsprogrammes (LEP):

  • ländliche Teilräume mit leistungsfähigem ÖPNV
  • günstig mit ÖPNV erreichbar
  • Anbindung an überregionale Verkehrswege
  • nachhaltige Verbesserung der Flächenbedienung
  • Verkehrsträger Schiene nachhaltig stärken durch Verkehrsverlagerung auf die Schiene
  • Neubautrasse induziert 3.000 Personenfahrten als Verlagerung vom Individualverkehr auf den ÖPNV wegen Fahrtzeitverkürzung zwischen Geretsried und Wolfratshausen
  • verbesserte Anbindung der Stadt Geretsried an das schienengebundene Verkehrsnetz
  • Buslinienführung kann so angepasst werden, dass der Parallelverkehr zur S-Bahn minimiert wird
  • Umsteigemöglichkeiten zwischen Bus und S-Bahn werden optimiert

Projektdaten:

  • 9 km Neubaustrecke mit Kreuzungsbahnhof Gelting
  • Umbau Bf Wolfratshausen
  • Neubau S-Bahn-Haltepunkt Gelting
  • Neubau S-Bahn-Haltepunkt Geretsried Mitte
  • Neubau S-Bahn-Endbahnhof Geretsried Süd
  • P+R-Anlage Geretsried Süd mit Busbahnhof
  • BÜ Beseitigung bzw. BÜ-Umbau Sauerlacher Straße
  • 9 Eisenbahnüberführungen
  • 3 Straßenüberführungen

Dienstleistungen: Gesamtplanung

Im Auftrag der DB Netze, der Stadt Geretsried, dem Staatlichen Bauamt Weilheim und der Stadt Wolfratshausen erbringt Lahmeyer München in Abstimmung mit DB Station&Service und DB Energie alle Leistungen der Vorplanung, Entwurfs- und Genehmigungsplanungen für Verkehrsanlagen Eisenbahn und Straßen, Bauwerksplanung, Tragwerksplanungen, Entwurfsvermessung. Zum beauftragten Planungsumfang gehören auch die Fachgutachten Brandschutz, Umwelt mit LBP, UVS, Schall-, Erschütterungsschutz, Elektromagnetische Verträglichkeit, Baugrund und im Rahmen der Gesamtplanungsaufgaben die Integration und Koordinierung der DB-Fachbeiträge der technischen Ausrüstung LST, Bahnstrom, DB T, 50 Hz.

Besondere Leistungen:

Neben den bahnspezifischen Leistungen für die Eisenbahnbaubetriebsplanung mit Anmeldung der Sperrpausen, den Kreuzungsvereinbarungen (§ 11 und 13 EKrG) sowie der Genehmigungsplanung nach AEG und den PF-Richtlinien gehören hierzu auch die Einwandsbehandlung im Planfeststellungsverfahren, die Mitarbeit an der Vorbereitung des Erörterungstermins und die Finanzierungsdarstellung mit den Zuschussanträgen.

NEWS

Derzeit keine Einträge vorhanden.