Banner

Straßenbaumaßnahmen im Zuge der NBS Erfurt – Leipzig/ Halle

Die geplante Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle wird Bestandteil einer leistungsfähigen Achse München – Nürnberg – Erfurt – Leipzig/Halle mit europäischer Bedeutung für die TEN-Verbindung von Verona nach Skandinavien. Zur Vorbereitung der Streckenbaumaßnahmen wurde im Weimarer Land 3 Straßenüberführungen vorab erstellt.

Die bestehende zweigleisige, elektrifizierte Hauptabfuhrstrecke Erfurt - Leipzig/Halle kann bezüglich Leistungsangebot und Reisezeiten der Züge nicht befriedigen und den prognostizierten Verkehrszuwachs nicht aufnehmen. Aus diesem Grund soll eine Hochleistungsneubaustrecke Erfurt - Leipzig/Halle entsprechende Kapazitäten für den hochwertigen Reise- und Güterverkehr gewährleisten und damit gleichzeitig auf der bestehenden Strecke die Kapazitäten für eine Attraktivitätssteigerung des Regional- und Nahverkehrs sichern. Weiterhin soll über diesen Streckenabschnitt die Schienenfernverkehrsverbindung von Frankfurt (Main) über Erfurt – Leipzig nach Dresden geführt werden.

Projektdaten:

  • Berücksichtigung der Entwurfsparameter der NBS-Gleise ve ≤ 300 km/h
  • Neubau und Anhebung der Landstraße L2139 über die NBS Erfurt – Leipzig/Halle und Neubau der Straßenüberführung als 3-Feld-Rahmenbauwerk mit einer Gesamtstützweite von 46 m mit frei aufliegenden Endauflagern. Gemäß der RIL804 werden die Mittelunterstützungen des Bauwerks als Stützenscheiben ausgebildet.
  • Neubau und Anhebung des Wirtschaftsweges von Vippachedelhausen als 3-Feld-Bauwerk mit Durchlaufträger mit Ausbildung der Mittelunterstützungen als paarweise Einzelstützen. Das Bauwerk wurde mit einer Gesamtstützweite von 41,9m realisiert und der Überbauquerschnitt ist als Vollplatte in Spannbetonbauweise ausgeführt.
  • Neubau und Anhebung des Wirtschaftsweges zwischen den Gemeinden Neumark und Schwerstedt bzw. des Wirtschaftsweges zum Kornberg als Dreifeldbauwerk ist mit Stützweiten von 12,79 m / 14,13 m / 12,79 m (Maße parallel zur Wegachse) geplant.

Dienstleistungen:

Im Auftrag der DB ProjektBau Leipzig erbrachte Lahmeyer München alle Leistungen der Entwurfs- und Genehmigungsplanungen bis zur Ausschreibung und Vergabe für Verkehrsanlagen Straßen, Brücken, Tragwerksplanungen, Entwurfsvermessung, Umweltplanung mit LBP, UVS und Baugrund.

Besondere Leistungen:

Neben den bahnspezifischen Leistungen mit 3 Kreuzungsvereinbarungen (§ 11 EKrG), den Leitungsvereinbarungen sowie der Genehmigungsplanung nach AEG und den PF-Richtlinien, gehören hierzu auch die Einwandsbehandlung im Planfeststellungsverfahren sowie die Finanzierungsdarstellung mit den Zuschussanträgen.

NEWS

14.07.2020

Wachstum für Deutschland: Lahmeyer München auf Lahmeyer Deutschland verschmolzen

Mit Wirkung vom 26. Juni 2020 wurde die Lahmeyer München Ingenieurgesellschaft mbH auf die Lahmeyer…